Der Architekturkreis bezieht Position zum Parkhaus Grässlstraße Stadtamhof

Die Stadt Regensburg hat nach wie vor eine wachsende Bevölkerungsentwicklung zu verzeichnen. Hieraus resultiert eine hohe Nachfrage nach bebaubaren Flächen. Zugleich rückt neben den quantitativen Notwendigkeiten wie der Schaffung weiteren kostengünstigen Wohnraums auch die Qualität von städtischen Quartieren immer mehr in den Focus. Das ausgewogene Verhältnis von dichter Bebauung und qualitativ ansprechendem Umfeld, eine Vielfalt von Nutzungen und eine ausreichende Freiflächenversorgung sind nur die wichtigsten Aspekte. Vor diesem Hintergrund wird es immer entscheidender; die noch vorhandenen entwickelbaren städtischen Flächen möglichst effizient zu nutzen. Insbesondere die flächenintensiven monofunktionalen Verkehrsräume des motorisierten Individualverkehrs sollten dahingegen untersucht werden ob eine Umnutzung oder Überbauung möglich ist.

Im Zusammenhang mit dieser Diskussion hat die Initiative Boom Boom Regensburg vorgeschlagen, für das bisher an der Gräßlstraße vorgesehene Quartiersparkhaus als Alternative eine Überbauung des Dult-Parkplatzes östlich der Oberpfalzbrücke mit einem Parkhaus zu prüfen.

Der Architekturkreis bezieht hierzu Position.

Die Stellungnahme wurde am 02.12.2019 den politischen Vertretern sowie der zuständigen Referentin, Fr. Schimpfermann und dem Leiter des Stadtplanungsamts, Hr. Burr zugesandt.
Datei herunterladen